Reise - Interesse

Das neue Schloss in Stuttgart Ausblick vom Fernsehturm auf Stuttgart Gemüse- und Obststand in der Markthalle Detail des alten Schlosses Blick auf den Schillerplatz, Stiftskirche Der Fernsehturm in Stuttgart Leckereien in der Markthalle Ausblick auf den Schlossplatz in Stuttgart Gemüse- und Obststand in der Markthalle Blick auf den Schillerplatz, Stiftskirche




Wochenendtrip nach Stuttgart

Reisebericht von Marina und Stefanie

1. Tag Stadtführung und Staatsgalerie Stuttgart Teil II

Detail des alten SchlossesAnschließend sahen wir uns die Markthalle an - einer meiner Lieblingsplätze in Stuttgart. Die Markthalle wurde 1911 im Jugendstil erbaut, die Fassade ist mit Händlern bemalt. Innen werden zahlreiche Köstlichkeiten verkauft wie z.B.: erlesene Südfrüchte, exotische Gewürze, regionales Gemüse, fangfrischer Fisch oder Wildbret. Im ersten Stock gibt es zwei Restaurants sowie ein exklusives, sehr schönes Dekor-Geschäft. Ein tolles Erlebnis für die Sinne. Als letztes haben wir uns den Marktplatz angesehen. Das Rathaus dort ist aber Weitgehend unspektakulär, es wurde 1956 gebaut und hat einen hohen Uhrenturm.

Nach der Stadtführung sind wir dann erst einmal über einen Flohmarkt vor der Markthalle geschlendert. Anschließend haben wir uns im Grand Café Planie (direkt dort am Karlsplatz an der Ecke), einen leckeren Kuchen gegönnt - sehr zu empfehlen! Riesen Auswahl an verschiedensten Kuchen und Gebäck sowie etliche süße Kleinigkeiten. Außerdem bietet das Café auch noch verschiedene Kaffeesorten an, wie Kaffee aus Kenia.

Gemüse- und Obststand in der MarkthalleFrisch gestärkt sind wie dann noch ein bisschen durch die Straßen Stuttgart geschlendert und dann direkt in die Stuttgarter Staatsgalerie. Diese enthält Klassiker wie Bilder von Auguste Renoir, Camille Pissarro, Claude Monet und Paul Cézanne sowie Pablo Picasso….. Aber auch diverse moderne Werke haben dort ihren Platz gefunden. So sahen wir dort beispielsweise ein Bild auf dem Hulk abgebildet war. Außerdem war ich noch von einer Putzfrau begeistert. Dazu wurde von einer Frau eine Gipsform erstellt, die dann anschließend aus Kunststoff gegossen wurde. Diese Kunststofffigur wurde dann so gut angemalt, dass man wirklich dachte die Frau sei echt. Leider konnte ich mir den Namen des Künstlers nicht merken.

Leckereien in der MarkthalleVollgepumpt mit jede Menge Kultur machten wir uns auf den Weg zum Auto. Unterwegs sahen wir eine Gruppe junger Hip-Hop Tänzer, die versuchten mit einer Show-Einlage auf dem Schlossplatz etwas Geld zu verdienen. Uns gefiel die Vorführung und wir fanden es eine klasse Idee so sich Geld zu "ertanzen".

Als wir endlich am Auto ankamen fuhren wir erst einmal in unser Hotel. Später am Abend fuhren wir aber nochmal mit der U-Bahn in die Innenstadt um dort ein bisschen Party zu machen. Da das Wetter super war tranken wir zunächst etwas draußen, direkt am Würfel des neuen Kunstmuseums, wo eine Theke aufgebaut war. Das machte richtig Spaß. Und dann gingen wir auf Kneipen-Tour bzw. auf Lounge-Tour in die Theodor-Heuss-Straße. Wir tanzten und hatten Spaß bis in den frühen Morgen. Ab ca. 4 Uhr fahren die Straßenbahnen wieder, so dass wir dann auch ohne problemlos in unser Hotel damit fahren konnten.

Lesen sie weiter über unseren zweiten Tag in Stuttgart.

Weitere Länderinformationen und Reiseberichte

Lesen sie über Reiseinfos, Reiseberichte und Reisetipps, die wir im Mai, Juni und Juli eingestellt haben. Zudem erfahren sie Interessantes über die verschiedenen Länder. Zu folgenden Themen haben wir zahlreiche Reiseberichte auf der Internetseite veröffentlicht: Aktivurlaub, wie Wandern oder Fahrrad fahren, Rundreisen in Deutschland und weit weg im Ausland, sowie Städtereisen, dazu gehören auch Veranstaltungen wie das Neuburger Schlossfest. Außerdem haben wir zahlreiche Reisetipps zusammengestellt, wie eine Hitliste unserer besten Urlaube oder unser persönliches Ranking der besten Reiseführer.